AiR #1, 2015

Die Video Serie AiR (#1-3) entstand in meinem Atelier in Brooklyn während meiner Artist Residency am International Studio & Curatorial Program (ISCP) im Februar 2015. Der Titel AiR bezieht sich einerseits auf die in New York gängige Abkürzung für “Artist in Residence”, die man noch heute an Gebäuden in Soho finden kann und andererseits auf Luft bzw den Luftzug. An windigen Tagen zog es durch das Atelier-Fenster: jedes Stückchen Papier auf meinem Arbeitstisch bewegte sich allein durch den Luftzug. So ist AiR entstanden. Gleichzeitig reflektiert das Video die Einsamkeit der Künstlers mit seiner Arbeit im Atelier, was ich durch den fehlenden Ton unterstreichen möchte.
/
1 of 6